Covid-19 GOLFREGEL-Lockerungen

Änderungen der bisherigen Vorschriften/Empfehlungen, gültig ab Freitag, 29. Mai 2020:

  • Die Golf-Regel 3.3b. (Ergebnisse Zählspiel) wird wieder in ursprünglicher Form in Kraft gesetzt.
  • Die Bunker sind wieder mit Rechen auszustatten und alle diesbezügl. Golfregeln sind wieder in Kraft.
  • Die Regelung v. 15.5.2020 betr. „Flaggenstock“ bleibt bis auf Weiteres bestehen

Auf Basis der Empfehlungen des R&A und in Abstimmung und Genehmigung durch das ÖGV Rules-/Championship-Committee, sind ab 15.5.2020 und bis auf Weiteres, bei der Austragung von „vorgabenwirksamen Wettspielen“ folgende Änderungen und Ergänzungen zu den offiziellen Golfregeln gestattet.

ANLEITUNG GOLFREGELN IN ZUSAMMENHANG MIT COVID-19

Reihenstart vs. Kanonenstart

Um den Sicherheitsabstand jederzeit gewährleisten zu können (Eintreffen der Spieler, Driving-Range, usw.) ist nur ein
Reihenstart erlaubt und ein Kanonenstart untersagt.

Ergebnisse im Zählspiel (Regel 3.3b)

In Anbetracht der Sorge über den Austausch und die Handhabung von Scorekarten (diese können aus Papier oder wie schon in den Regeln erlaubt auch elektronisch sein) erlaubt es der Wettspielleitung temporär Methoden zu erlauben, die nicht genau mit der Regel 3.3b übereinstimmen.

Beispiele
  • Spieler dürfen ihr eigenes Ergebnis in der Scorekarte eintragen (es muss nicht ein Zähler machen).
  • Der Zähler muss nicht die Scorekarte unterschreiben aber eine mündliche Bestätigung sollte erfolgen.
  • Es ist nicht notwendig die Scorekarte persönlich abzugeben, wenn die Wettspielleitung eine andere Art der Abgabe (Briefkasten etc.) akzeptiert.

Flaggenstock

Die Wettspielleitung darf zwischenzeitlich folgende Regelung einführen:

Regel, dass der Flaggenstock zu jeder Zeit im Loch bleiben muss. Es bleibt der Wettspielleitung zu entscheiden, dies in einer Sonderplatzregel oder über die Verhaltensregel zu veranlassen und ob es Strafen über die Verhaltensregel oder die Sonderplatzregel gibt.

Bunker

Besserlegen auf Grund von nicht eingeebneten Stellen (z. B. Fußspuren, diverse Beschädigungen). Wenn die Rechen am Platz entfernt wurden oder die Wettspielleitung das Benutzen von Bunkerrechen verbietet muss man damit rechnen, dass die Bunker nicht so hergerichtet sein können wie es mit Rechen wäre. Die Spieler sind dazu aufgefordert, die Bunker mit dem Schläger oder mit den Schuhen einzuebnen. Kommt der Ball im Bunker auf einer Stelle zu liegen, die nicht eingeebnet ist und der Ball ist nicht in seinem eigenen Einschlagloch eingebettet, so kann der Spieler straffrei Erleichterung innerhalb des Bunkers in Anspruch nehmen:

Vor dem Aufnehmen muss die Lage des Balls gekennzeichnet werden. Der so aufgenommene Ball muss an die nächstgelegene Stelle, die frei von der Behinderung ist, jedoch nicht näher zum Loch im Bunker hingelegt werden.

Go through the preview, after you must have downloaded the paper and ask for corrections before you approve https://domyhomework.guru/ the job.